Von allen Kuchen ist dieser mein Liebster: Butterkuchen vom Blech mit Mandelkruste.  Das Pfiffige an diesem Kuchen ist, dass ihn wirklich jeder Idiot hinkriegt. Eine Waage wird nicht benötigt, denn das Maß für den Butterkuchen ist ein abgespülter Becher Sahne. Saftiger, vanilliger Teig, ein Mandel-Crunch oben drauf und fertig ist ein Kuchen, der tatsächlich mein ganzes Backleben verändert hat. Den ersten Kuchen, den man ganz alleine und ohne Hilfe von Mama gebacken hat, bleibt für immer im Teig-Herzen – welcher ist denn deiner?

Deswegen gibt es jetzt ohne Umschweife das Rezept:

Zutaten für grandiosen Butterkuchen

Für den Teig

  •  1 Becher süße Sahne (Becher auswaschen, ordentlich trocknen und als Maß benutzen)
  • 1 Becher Zucker
  • 2 Becher Mehl
  • 3-4 Eier
  •  1Pk Vanillezucker und wahlweise einen Schuss flüssigen Vanille-Extrakt
  •  1Pk Backpulver
  •  1 Prise Salz
  •  Saft einer halben Zitrone (je nach Größe nehme ich manchmal auch eine Ganze)
  •  etwas Sonnenblumenöl zum Einfetten der Form (in diesem Fall lieber keine Butter verwenden)

Für den Belag

  •  3 Esslöffel Milch
  • 125g geschmolzene Butter
  •  1 Becher Zucker
  •  1Pk Vanillezucker
  •  1-2Pk gehobelte Mandeln

Zubereitung des Kuchen-Traums

Heize deinen Ofen vor. Schlag‘ anschließend die Eier auf und mische sie mit dem Mixer schaumig. Gib dann die Sahne zusammen mit Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz in die Schüssel dazu. Vermenge alles mit dem Mixer. Vermenge anschließend die trockenen Zutaten (Mehl und Backpulver) und verrühre alles zusammen. Hebe am Schluss den Zitronensaft unter.

Als nächstes musst du dein Backblech etwas mit Sonnenblumenöl (zum Backen nehme ich gerne das von Tomy) ölen. Darauf achten, dass du es mit dem Öl nicht übertreibst. Gieße den fertigen Teig aufs Blech und backe das ganze ungefähr 15 Minuten bei 175-195 Grad.

Während der Kuchen backt, hast du genügend Zeit, um den Mandel-Crunch vorzubereiten. Vermische dafür alle Zutaten für den Belag (Ich schmelze die Butter meistens in der Mikrowelle. Das geht schnell und die Gefahr ist nicht so hoch, dass die Butter anbrennt oder zu braun wird.) und sieh immer mal wieder nach deinem Butterkuchenteig. Er sollte eine goldgelbe Farbe annehmen und schon ganz leichte Blasen nach oben bilden. Sobald der Teig oben fest geworden ist (ruhig mit einem Finger testen, denn die Mandel-Masse wiegt einiges und darf auf keinen Fall nach der ganzen Mühe in den Teig einsinken), solltest du ihn heraus nehmen und die Belag-Masse auf dem schon angebackenen Kuchen gleichmäßig verteilen. Dann noch einmal zwischen 7 und 12 Minuten fertig backen.

Sobald der Butterkuchen aus dem Ofen genommen wurde, gleich mit einem scharfen Messer an den Rändern des Blechs entlang fahren und so den Kuchen vollständig vom Blech lösen. Anschließend in etwa quadratische Ecken schneiden und entweder gleich mit einer Kugel Vanilleeis und noch warm genießen oder erst etwas abkühlen lassen.

An Guadn und gerade beim Butterkuchen wünsche ich dir besonders viel Spaß und freue mich auf Feedback 🙂

.entry-meta-primary-page, .single .entry-meta { display: none; }